Melatonin wirkt effektiv gegen Gewichtszunahme, Fettleibigkeit und Herzkrankheiten



 

(NaturalNews) Melatonin ist ein wirksames natürliches Hormon, das sich bekanntermaßen positiv auf den Biorhythmus und einen gesunden Schlaf auswirkt. Wissenschaftler der Universität Granada berichten im  Journal of Pineal Research, dass sie herausgefunden haben, dass Melatonin außerdem eine unnatürliche Gewichtszunahme bei gleichbleibenden Essgewohnheiten verhindert. Das Hormon hatte eine positive Wirkung auf beide Werte des Blutfettspiegels, da es die Triglyceride und das LDL Cholesterin senkte und den Cholesterinwert des gesunden HDL erhöhte. Melatonin kommt in natürlicher Form in einigen Obst- und Gemüsesorten vor. Bereits kleine Mengen wirken sich positiv auf die Gesundheit aus und verbessern z.B. die Schlafqualität, wodurch der Körper Zellschäden besser reparieren kann.

Melatonin ist ein natürliches Hormon, das normalerweise nachts von der Zirbeldrüse ausgeschüttet wird und den Schlaf fördert. In den Morgenstunden nimmt der Melatoninspiegel im Blut ab was ein Aufwachen bewirkt. Ein gesunder und erholsamer Schlaf von 7 bis 9 Stunden ist für die Zellerneuerung und die allgemeine Gesundheit von großer Bedeutung. Neueste Studien belegen, dass Melatonin Kontrolle über Stoffwechselfunktionen ausübt und die Ansammlung von Fett beeinflusst und somit auch vor Herz-Kreislauferkrankungen schützt.

Die Wissenschaftler haben die Probanden in drei Gruppen aufgeteilt, wobei einer Gruppe Melatonin verabreicht wurde. So wurde herausgefunden, dass die Melatonin-Gruppe im Gegensatz zu den beiden anderen Gruppen ohne Melatonin eine deutliche Verringerung der Körpergewichts aufwies obwohl diese nicht weniger Kalorien zu sich genommen hat. Des Weiteren wurde festgestellt, dass Melatonin den systolischen Wert des Blutdrucks verringerte und sich die Blutfettwerte verbesserten. Eine Verbesserung der Blutfettwerte und eine Verringerung der Triglyceride im Blutkreislauf sind für eine Senkung des Risikos von Herzkrankheiten von fundamentaler Bedeutung.

Melatonin kommt in einigen Obst- und Gemüsesorten darunter Mandeln, Sonnenblumensamen, Kardamom, Fenchel, Koriander und Kirschen vor. Die Wissenschaftler, die diese Studie veröffentlicht haben, glauben, dass diese Studie der erste Beweis dafür ist, dass Melatonin ein Hormon ist, das gegen Herz-Kreislauferkrankungen und Dysfunktionen des Fettstoffwechsels helfen kann. Sie merkten des Weiteren an, dass die Schutzwirkung bei den jüngeren Teilnehmern stärker ausgeprägt war. Deshalb wird vorgeschlagen schon früh mit der Nahrungsergänzung zu beginnen, um einen bestmöglichen Einfluss auf die Gesundheit zu erzielen.

Die Autoren der Studie erklärten, dass die „Einnahme von Melatonin und der Verzehr von melatoninhaltigen Lebensmitteln beim Kampf gegen Fettleibigkeit und den damit einhergehenden Risiken wirksam sein kann“.  Zusätzlich zu den natürlichen Melatoninquellen können gesundheitsbewusste Personen 1 bis 3 mg Melatonin abends 30 Minuten vor dem Zubettgehen einnehmen, um den schädlichen Folgen von oxidierten Blutfetten, die Herzerkrankungen auslösen, entgegenzuwirken.


Quelle:
www.naturalnews.com

 


Key Melatonin