Viele Italiener befürworten die Anwendung von Melatonin



Umfrage: Diejenigen, die Melatonin angewendet haben, sind mit der Wirkung zufrieden

In den vergangenen Jahren hat die Einnahme von Melatonin in Italien, wo das Mittel frei als Nahrungsergänzungsmittel verkäuflich ist, stetig zugenommen. Sei es, weil immer mehr Personen nach einem Mittel für einen besseren Schlaf suchen oder aufgrund seiner starken Wirkung als Antioxidans: Fakt ist, dass mehr oder weniger alle es schon einmal ausprobiert haben.

Doch sind die Italiener auch zufrieden mit dem Produkt? Die Umfrage durch die Firma Clavis Srl über die Internetseite www.melatonin.it ergibt ein positives Bild.
Die Umfrage wurde mit 619 Personen (463 Frauen und 256 Männer) durchgeführt. Das Durchschnittsalter betrug 53 Jahre. Bei 88% der Befragten waren die Antworten durchweg positiv.
Die Mehrheit der befragten Personen nahm Melatonin zum Befragungszeitpunkt seit weniger als drei Monaten ein, während ein geringerer Anteil (etwa 18%) es sogar bereits seit mehr als 10 Jahren anwendete.
Ein Großteil nimmt Melatonin wegen Schlafstörungen ein, während ein kleiner Teil der Personen es als Mittel gegen andere Krankheiten wie Bluthochdruck, hohen Cholesterinspiegel, Stress, Depressionen, Beschwerden der Wechseljahre, etc. einnimmt.

Doch was genau ist Melatonin? Es handelt sich hierbei um eine natürliche Substanz, die vor allem von der Zirbeldrüse (Epiphyse) produziert wird, aber auch in geringerem Maße von der Hypophyse, der Schilddrüse, den Nebennieren und den Keimdrüsen hergestellt wird. Es scheint ein „intelligentes“ Molekül zu sein, dass nur wirkt, wenn es auch wirklich benötigt wird. Durch die Zirbeldrüse werden alle wichtigsten Funktionen ausgeübt. Sie stuert unsere biologische Uhr und optimiert die Anpassungsniveaus unseres Körpers aufgrund der äußeren Reize. Die Epiphyse wird durch Dunkelheit zur Melatoninherstellung stimuliert: Denn bei Tageslicht wird im Körper nur eine geringe Menge an Melatonin hergestellt, während dieses Niveau in der Dunkelheit stark ansteigt.
Die Melatoninproduktion verringert sich auf natürliche Weise mit der Alterung.
Genau deshalb ist die Nahrungsergänzung mit Melatonin wichtig. Aktuelle Studie belegen, dass der Schlaf-Wach-Rhythmus verbessert wird und Stress und depressive Zustände oder Angstzustände besser bewältigt werden können. Des Weiteren wirkt es degenerativen Krankheiten entgegen.
Die Anti-Aging-Eigenschaft wurde durch eine Studie belegt, die von französischen Forschern der Cnrs und der Universität Pierre und Marie Curie durchgeführt wurde. Die Untersuchung wurde an Spitzmäusen durchgeführt, die maximal 30 Monate lang leben. Dank einer Behandlung mit Melatonin wurde die Lebensdauer um 3 Monate verlängert.

Melatonin ist eine sichere Substanz. Trotzdem haben einige Studien, die mit Tieren durchgeführt wurden – und deshalb sollte überprüft werden, ob dies auch auf Menschen zutrifft – belegt, dass Melatonin, wenn es zusammen mit Antidepressiva eingenommen wird, Panikattacken auslösen kann.

(Luigi Mondo & Stefania Del Principe)



Key Melatonin