Melatonin verlangsamt den Knochenabbau



Elizabeth Hofheinz, M.P.H., M.Ed.

Forscher aus Kanada und Spanien machen Fortschritte bei der Entschlüsselung wie der Knochenabbau verlangsamt werden kann. Dr. Faleh Tamimi, ein Professor an der McGill School of Dentistry, ist der Leiter einer Forschungsgruppe, die kürzlich herausgefunden hat, dass Nahrungsergänzungsmittel, die Melatonin enthalten, die Knochen von Ratten im fortgeschrittenen Alter stärken. Das könnte somit auch für ältere Menschen gelten.

Die Forscher vermuten, dass das Melatonin den zirkadianen Rhythmus der älteren Ratten reguliert und somit die Aktivität der Osteoklasten verringert. Eine Folge ist ein verlangsamter Knochenabbau.

Die Forscher der Universität von Madrid gaben 20 männlichen Ratten (im alter von 22 Monaten von 60 Menschenjahren entspricht) über 10 Wochen ein Nahrungsergänzungsmittel mit in Wasser gelöstem Melatonin. Die Oberschenkelknochen dieser Ratten wurden anschließend mit denen der Kontrollgruppe (welche kein Melatonin erhalten hatte) verglichen. Dabei wurden Knochendichte und –stärke erhoben.

Die Forscher haben herausgefunden, dass bei den Ratten, die Melatonin erhalten hatten, die Knochendichte und –stärke höher als bei der Kontrollgruppe war. Es war somit viel mehr Kraft nötig, um die Knochen der Ratten zu brechen, die Nahrungsergänzungsmittel mit Melatonin bekommen hatten. Dies ist ein Hinweis darauf, dass Melatonin bei der Behandlung von Osteoporose sehr nützlich sein kann.

Für Dr. Tamimi und seine Kollegen ist die nächste große Frage, ob Melatonin tatsächlich den Knochenabbau beim Menschen verhindern oder den Prozess sogar umkehren kann. Dr. Tamimi hat am 26. Mai 2014 in seinem Newsletter gesagt: „Um dies herauszufinden, sind weitere Forschung sowie klinische Studien nötig. Es muss festgestellt werden, wie Melatonin tatsächlich funktioniert und bis dahin können wir Personen, die unter Osteoporose leiden, nicht auffordern Melatonin einzunehmen. Ich habe Antrag auf neue Forschungsgelder gestellt um die Forsch voranzutreiben und wir hoffen, dass wir diese Fragen in Kürze beantworten können.“

Dr. Tamimi sagte OTW gegenüber: „Wir waren sehr überrascht zu sehen, welche immense Wirkung Melatonin auf die Knochen alter Ratten hatte und wie konsistent diese Ergebnisse waren. Wir hatten erwartet, eine Wirkung aufgrund der Melatonineinnahme zu sehen, doch wir haben nicht damit gerechnet, dass die Ergebnisse so deutlich sein würden. Es scheint, dass Melatonin bei der Gesundheit unserer Knochen beim Älterwerden eine sehr große Rolle spielen kann.“

Bezüglich zukünftiger Forschung sagte Dr. Tamimi: „Wir könnten Melatonin an genetisch modifizierten Tieren testen, bei denen die Melatonin-Rezeptoren in bestimmten Gewebearten wir dem Gehirn und den Knochen ausgeschaltet wurde. Dies könnte uns bei der Suche nach einem Medikament für Knochengesundheit den Weg weisen.“

 

Quelle: Orthopedics this week

Übersetzung aus dem Englischen


Key Melatonin